Viele Arbeitgeber verschenken jeden Monat bares Geld, weil sie diesen wichtigen Sachverhalt noch nicht kennen!

Umlage U1 | Das sollten Arbeitgeber kleinerer Unternehmen zur U1 Umlage wissen | Das Beste für Mitarbeiter und Chef herausholen | Maximales Sparpotenzial sofort online berechnen

umlage u1 rechner

Umlage: So nehmen Sie auch einmal den Blickwinkel des Arbeitgebers ein: Unser kostenfreier Rechner ist nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Vermutlich ist er nicht fehlerfrei, doch für einen ersten Überblick über das Thema sollte er ausreichend genug sein. Bitte lesen Sie die Nutzungsbedingungen. Eine Anleitung zum Rechner und der Bedeutung der einzelnen Felder findet sich gleich unterhalb.

“Wieviel ist eigentlich für das Unternehmen drin, wenn alle Mitarbeiter/innen in der günstigsten Krankenkasse* wären?”

(* “günstigste Krankenkasse, ist diejenige Kasse, die allein aus dem Blickwinkel des Arbeitgebers heraus, das günstigste Beitrags-/Leistungs-Verhältnis – unter Berücksichtigung von Krankheitstagen – bietet)

Anzahl Belegschafts-
Mitglieder
Mtl. lfd. Brutto-
Einkommen je Person in Euro max. BBG*)
Krankheits-
Tage je Person
U1 Beitragssatz im Durchschnitt
%
U1 Leistungssatz im Durchschnitt
%
U2 Beitragssatz im Durchschnitt
%
Das mögliche Potenzial beträgt:

*) bitte bei der Eingabe auf die Beitragsbemessungsgrenzen der allgemeinen Rentenversicherung (BBG) achten. Diese betragen für 2019: € 6.700 (west) und € 6.150 (ost).

Weitere Tipps und Ausfüllhilfe in dieser Anleitung:

Anleitung

Auf dieser öffentlichen Seite finden Sie den Szenario-Rechner zur Berechnung von möglichen Ersparnissen, die seitens der Arbeitgeber erzielt werden können, für den Fall, dass alle Beschäftigten eines Unternehmens, und sei es nur eine(r), sich in der (für den Arbeitgeber) günstigsten Gesetzliche Krankenkasse befinden würden. Dabei machen wir keinen Leistungsvergleich aus Sicht der Kassenmitglieder.

Ziel ist es, ein mögliches Sparpotenzial aufzuzeigen. Dabei ist die Größenordnung wichtiger, als der Detailierungsgrad. Ein Unternehmer/Entscheider soll für sich erkennen können, ob und in wieweit er das Thema „Lohnnebenkosten im Rahmen der Gesetzlichen Krankenversicherung“ aktiv für sich aufnimmt. Oder eben auch nicht.

Deshalb ist dieser Rechner optimiert auf ein schnelles und mit möglichst wenigen Angaben zu berechnendes Ergebnis. Er basiert (vorausgefüllt) auf Erfahrungswerten zahlreicher Belegschaften. Diese Angaben können jeweils (sehr simpel durch überschreiben) verändert werden. Somit ist eine Näherungsrechnung für die eigene Belegschaft möglich und es erschließt sich sehr schnell eine mögliche Bandbreite. Der Qualitätsanspruch liegt dabei auf „guter Überschlag“.

genau berechnen Umlage U1 und U2

„Belegschafts-Mitglieder“

Der Wert im ersten Eingabefeld bezeichnet die angenommene Anzahl der Mitarbeiter. Das Feld ist mit dem Wert “10“ vorbelegt und kann in Werten zwischen 1 und 30 verändert werden. Der Rechner geht immer von “normalen” Arbeitsverhältnissen aus und prüft beispielsweise nicht, ob sich Azubis, Praktikanten, Schwerbehinderte im Sinne des SGB IX oder andere besonders zu berücksichtigende Personen in der Belegschaft befinden.

Auch die Prüfung, ob ein Betrieb tatsächlich im Umlageverfahren zur Umlage 1 und/oder Umlage 2 pflichtig ist, wird nicht durchgeführt.

genau berechnen Umlage U1 und U2

„Mtl. Brutto-Einkommen je Person in Euro“

Einzugeben ist ein Wert in Euro, der dem angenommenen laufenden sozialversicherungspflichtigen Einkommen entspricht. Dabei sollten nur diejenigen Bezüge eingegeben werden, die nicht über andere Regelungen ausgeschlossen sind, wie beispielsweise einmalig gezahltes Entgelt (i.S.d. § 23a SGB IV). Das Feld berücksichtigt die Beitragsbemessungsgrenze (zur Gesetzlichen Krankenversicherung). Das Feld ist mit „€ 2.500“ vorbelegt und kann mit Werten zwischen € 1.000 und der aktuell gültigen BBG(GRV) überschrieben werden.

Beiträge zu den Umlagen (hier: U1 und U2) werden bis zur Höhe der BBG(GRV) erhoben. Bei der Eingabe ist auf die Beitragsbemessungsgrenzen der allgemeinen Rentenversicherung (BBG) achten. Diese betragen für 2019: € 6.700 (west) und € 6.150 (ost). Der Rechner ist automatisch auf die BBG(GRV)(west). Die BBG(GRV)(ost) muss “manuell” beachtet werden.

Spezialnormen, wie z.B. für Auszubildende, Schwerbehinderte, PKV-Vollversicherte, usw. finden hierbei keine Berücksichtigung.

genau berechnen Umlage U1 und U2

“Krankheits-Tage je Person”

Im Feld „Krankheits-Tage je Person“ wird die durchschnittliche Anzahl von Krankheitstagen jedes einzelnen Belegschaftsmitglieds eingegeben. Der Wert bezieht sich auf ein Kalenderjahr und ist mit „10“ vorbelegt.

Er kann mit Werten zwischen 0 (=Berechnung ohne Krankheits-Tage) und 42 überschrieben werden. Der Rechner berücksichtigt nicht den Sachverhalt, dass ein Belegschaftsmitglied u.U. mehrfach im Jahr Anspruch auf eine bis zu 42 Tagen andauernde Lohnfortzahlung haben kann. Es werden 240 Arbeitstage im Jahr (inkl. Urlaubstage) angenommen.

genau berechnen Umlage U1 und U2

“U1 Beitragssatz im Durchschnitt”

Im Feld “U1 Beitragssatz im Durchschnitt” erfolgt die Eingabe des angenommenen durchschnittlichen Beitragssatzes der Belegschaft zur Umlage 1 als Prozentsatz. Es ist mit dem Wert „2,4%“ vorbelegt und kann mit Werten zwischen 0,9% und 4,42% überschrieben werden.

genau berechnen Umlage U1 und U2

“U1 Leistungssatz im Durchschnitt”

Entsprechend wird im Feld “U1 Leistungssatz im Durchschnitt” der für die Belegschaft angenommene durchschnittliche Wert der Erstattung im Leistungsfall, also der sog. Leistungssatz eingegeben. Das Feld ist mit dem Wert „60%“ vorbelegt und kann mit Werten zwischen 40% und 80% überschrieben werden.

genau berechnen Umlage U1 und U2

“U2 Beitragssatz im Durchschnitt”

Im Feld “U2 Beitragssatz im Durchschnitt” erfolgt die Eingabe des durchschnittlichen Beitragssatzes der Belegschaft zur Umlage 2 als Prozentsatz. Es ist mit dem Wert „0,5%“ vorbelegt und kann mit Werten zwischen 0,22% und 0,88% überschrieben werden.

genau berechnen Umlage U1 und U2

“Überschlägig Szenario berechnen”

nach Klick auf den Button “Überschlägig Szenario berechnen” erhalten Sie das Ergebnis mit den aktuellen Werten. Es erfolgt keine Speicherung auf unserer Seite. Die Angaben befinden sich lediglich in Ihrem Browser. Außer der Option auf einen Screenprint gibt es keine Möglichkeit zum Ausdruck. Zurück zu den vorbelegten Werten kommen Sie mit der Zurück-Funktion Ihres browsers oder mit der F5-Taste. In diesem Fall sind die von Ihnen eingegeben Werte vermutlich verschwunden und Sie können nicht mehr darauf zugreifen, sondern müssen diese neu eingeben.

genau berechnen Umlage U1 und U2
Anleitung Umlage rechnen:

Anleitung

Das wird gerechnet

Auf dieser öffentlichen Seite finden Sie den Szenario-Rechner zur Berechnung von möglichen Ersparnissen, die seitens der Arbeitgeber erzielt werden können, für den Fall, dass alle Beschäftigten eines Unternehmens, und sei es nur eine(r), sich in der (für den Arbeitgeber) günstigsten Gesetzliche Krankenkasse befinden würden. Dabei machen wir keinen Leistungsvergleich aus Sicht der Kassenmitglieder.

Ziel ist es, ein mögliches Sparpotenzial aufzuzeigen. Dabei ist die Größenordnung wichtiger, als der Detailierungsgrad. Ein Unternehmer/Entscheider soll für sich erkennen können, ob und in wieweit er das Thema „Lohnnebenkosten im Rahmen der Gesetzlichen Krankenversicherung“ aktiv für sich aufnimmt. Oder eben auch nicht.

Deshalb ist dieser Rechner optimiert auf ein schnelles und mit möglichst wenigen Angaben zu berechnendes Ergebnis. Er basiert (vorausgefüllt) auf Erfahrungswerten zahlreicher Belegschaften. Diese Angaben können jeweils (sehr simpel durch überschreiben) verändert werden. Somit ist eine Näherungsrechnung für die eigene Belegschaft möglich und es erschließt sich sehr schnell eine mögliche Bandbreite. Der Qualitätsanspruch liegt dabei auf „guter Überschlag“.

genau berechnen Umlage U1 und U2
Belegschafts-Mitglieder

„Belegschafts-Mitglieder“

Der Wert im ersten Eingabefeld bezeichnet die angenommene Anzahl der Mitarbeiter. Das Feld ist mit dem Wert “10“ vorbelegt und kann in Werten zwischen 1 und 30 verändert werden. Der Rechner geht immer von “normalen” Arbeitsverhältnissen aus und prüft beispielsweise nicht, ob sich Azubis, Praktikanten, Schwerbehinderte im Sinne des SGB IX oder andere besonders zu berücksichtigende Personen in der Belegschaft befinden.

Auch die Prüfung, ob ein Betrieb tatsächlich im Umlageverfahren zur Umlage 1 und/oder Umlage 2 pflichtig ist, wird nicht durchgeführt.

genau berechnen Umlage U1 und U2
Mtl. Brutto-Einkommen je Person in Euro

„Mtl. Brutto-Einkommen je Person in Euro“

Einzugeben ist ein Wert in Euro, der dem angenommenen laufenden sozialversicherungspflichtigen Einkommen entspricht. Dabei sollten nur diejenigen Bezüge eingegeben werden, die nicht über andere Regelungen ausgeschlossen sind, wie beispielsweise einmalig gezahltes Entgelt (i.S.d. § 23a SGB IV). Das Feld berücksichtigt die Beitragsbemessungsgrenze (zur Gesetzlichen Krankenversicherung). Das Feld ist mit „€ 2.500“ vorbelegt und kann mit Werten zwischen € 1.000 und der aktuell gültigen BBG(GRV) überschrieben werden.

Beiträge zu den Umlagen (hier: U1 und U2) werden bis zur Höhe der BBG(GRV) erhoben. Bei der Eingabe ist auf die Beitragsbemessungsgrenzen der allgemeinen Rentenversicherung (BBG) achten. Diese betragen für 2019: € 6.700 (west) und € 6.150 (ost). Der Rechner ist automatisch auf die BBG(GRV)(west). Die BBG(GRV)(ost) muss “manuell” beachtet werden.

Spezialnormen, wie z.B. für Auszubildende, Schwerbehinderte, PKV-Vollversicherte, usw. finden hierbei keine Berücksichtigung.

genau berechnen Umlage U1 und U2
Krankheits-Tage je Person

“Krankheits-Tage je Person”

Im Feld „Krankheits-Tage je Person“ wird die durchschnittliche Anzahl von Krankheitstagen jedes einzelnen Belegschaftsmitglieds eingegeben. Der Wert bezieht sich auf ein Kalenderjahr und ist mit „10“ vorbelegt.

Er kann mit Werten zwischen 0 (=Berechnung ohne Krankheits-Tage) und 42 überschrieben werden. Der Rechner berücksichtigt nicht den Sachverhalt, dass ein Belegschaftsmitglied u.U. mehrfach im Jahr Anspruch auf eine bis zu 42 Tagen andauernde Lohnfortzahlung haben kann. Es werden 240 Arbeitstage im Jahr (inkl. Urlaubstage) angenommen.

genau berechnen Umlage U1 und U2
U1 Beitragssatz im Durchschnitt

“U1 Beitragssatz im Durchschnitt”

Im Feld “U1 Beitragssatz im Durchschnitt” erfolgt die Eingabe des angenommenen durchschnittlichen Beitragssatzes der Belegschaft zur Umlage 1 als Prozentsatz. Es ist mit dem Wert „2,4%“ vorbelegt und kann mit Werten zwischen 0,9% und 4,42% überschrieben werden.

genau berechnen Umlage U1 und U2
U1 Leistungssatz im Durchschnitt

“U1 Leistungssatz im Durchschnitt”

Entsprechend wird im Feld “U1 Leistungssatz im Durchschnitt” der für die Belegschaft angenommene durchschnittliche Wert der Erstattung im Leistungsfall, also der sog. Leistungssatz eingegeben. Das Feld ist mit dem Wert „60%“ vorbelegt und kann mit Werten zwischen 40% und 80% überschrieben werden.

genau berechnen Umlage U1 und U2
U2 Beitragssatz im Durchschnitt

“U2 Beitragssatz im Durchschnitt”

Im Feld “U2 Beitragssatz im Durchschnitt” erfolgt die Eingabe des durchschnittlichen Beitragssatzes der Belegschaft zur Umlage 2 als Prozentsatz. Es ist mit dem Wert „0,5%“ vorbelegt und kann mit Werten zwischen 0,22% und 0,88% überschrieben werden.

genau berechnen Umlage U1 und U2
Überschlägig Szenario berechnen

“Überschlägig Szenario berechnen”

nach Klick auf den Button “Überschlägig Szenario berechnen” erhalten Sie das Ergebnis mit den aktuellen Werten. Es erfolgt keine Speicherung auf unserer Seite. Die Angaben befinden sich lediglich in Ihrem Browser. Außer der Option auf einen Screenprint gibt es keine Möglichkeit zum Ausdruck. Zurück zu den vorbelegten Werten kommen Sie mit der Zurück-Funktion Ihres browsers oder mit der F5-Taste. In diesem Fall sind die von Ihnen eingegeben Werte vermutlich verschwunden und Sie können nicht mehr darauf zugreifen, sondern müssen diese neu eingeben.

genau berechnen Umlage U1 und U2

4.8/5 62 ratings
Menü
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!